Der globale Wandel und das „Wassermann-Zeitalter“

©  von Ralf Manthey, ralf-manthey@online.de

 IMG_20180902_133427

Die Erde und die gesamte Menschheit befinden sich seit vielen Jahrzehnten und verstärkt seit den 90 er Jahren des letzten Jahrhunderts in einem immer intensiveren evolutionären Wandlungsprozess. So ein Transformationsprozess geht immer mit mehr oder weniger starken Krisen einher, und dass die Erde und die Menschheit sich auf allen Ebenen, gesellschaftlich, politisch, ökonomisch und ökologisch, in einer tiefen Krise befindet wird wohl kaum ein Leser leugnen können. In esoterischen Kreisen wird in diesem Zusammenhang oft davon gesprochen, dass die Erde und die Menschheit sich auf der Schwelle eines neuen evolutionären Abschnitts befindet, der oft  das „Wassermann-Zeitalter“ oder  das „Goldenes Zeitalter“ genannt wird. Da zu diesem Thema sehr unterschiedliche Aussagen zu finden sind, möchte ich dies Thema einmal näher beleuchten. Die Informationen dieses Textes entstammen meiner Recherche im Internet und der analogen Literatur, somit kann ich keine Garantie für die Richtigkeit der genannten Daten und Inhalte gegeben werden, da die Inhalte oft nicht nachprüfbar waren. Die in diesem Text verkürzt dargestellten Informationen eines doch sehr komplexen Themas sollen den interessierten Leser in erster Linie anregen bzw. neugierig machen, das Thema durch eigene Recherchen und Reflektion zu vertiefen, um sich so – unter Hinzuziehung der Intuition - eine eigene Meinung zu bilden.
 

Der evolutionäre Plan und die verschiedenen Zyklen/Zeitalter

In vielen esoterischen Quellen findet man ähnliche Aussagen, nämlich, dass es so etwas wie einen übergeordneten evolutionären Plan für die Erde und Menschheit gibt, der oft auch als „Göttlicher Plan“ bezeichnet wird; und der mit unterschiedlichen Inhalten in den großen und kleineren Zyklen (Zeitaltern) zum Ausdruck kommen soll. Jeder Zyklus (Zeitalter) hat somit ein anderes evolutionäres Lern- und Entwicklungsthema zum Inhalt. Evolutionäre Zyklen sind vergleichbar mit den vielen Schulklassen einer Schule, in jeder Schulklasse gibt es unterschiedliche Lernthemen. Der Göttliche Plan ist aber vom begrenzten Menschenverstand nicht fassbar, ähnlich wie ein Erstklässler auch nicht den Lehrplan aller Klassen bzw. der gesamten Schule erfassen kann. Man kann i.d.R. nur einen kurzen zurückliegenden Zyklus (Zeitalter) durch Beobachtung erfassen und daraus Schlüsse über dessen „Lerninhalte“ (evolutionären Plan) ziehen. Nicht selten hört man den Einwand, dass die Existenz eines evolutionären Plans ja folgerichtig bedeuten würde, dass der Mensch in seinem Verhalten – ohne freie Wahl bzw. Willen – determiniert ist; dass quasi sein Schicksal bis zum letzten Detail von einem „höheren Plan“ vorher bestimmt ist und man dies nur wie ein Programm eines Roboters abspulen kann, ob man will oder nicht. Diesem Einwand wird durch andere Autoren widersprochen, indem sie anführen, dass zwar ein gewisser evolutionärer Rahmen mit den dazu gehörigen Entwicklungsthemen besteht, dass der Mensch aber innerhalb des Rahmens auf Grund seines freien Willens sehr viel Spielraum für eigene Entscheidungen hat (und oft wird dieser Spielraum nicht  im vollen Umfang ausgeschöpft).

Die Yugas
In den östlichen spirituellen Schriften, wie z.B. in den indischen „Veden“ (indisch-hinduistisch religiöse und philosophische Texte), findet man  schon ca. 4000 Jahre v. Chr.  Hinweise auf evolutionäre Zyklen,  die Yuga (= Zeitalter) genannt werden. Ein Yuga unterteilt sich in vier Abschnitte, dem Eisernen, Bronzenen, Silbernen und Goldenen Yuga (Zeitalter). Im „Eisernen Zeitalter“ (Yuga), auch oft das „Dunkle Zeitalter“ genannt, sind die Menschen sehr materialistisch orientiert und am weitesten von der göttlichen Quelle entfernt; und im Goldenen Zeitalter sind die Menschen wieder mit ihrer göttlichen Quelle in Verbindung und vergeistigt. In den meisten Quellen im Internet kann man lesen, dass die Menschheit sich am Ende eines auslaufenden Dunklen Zeitalters befinden soll, und dass nun das „Goldene Zeitalter“ beginnt.  Aber man findet auch andere Aussagen, wie z.B. bei Paramahansa Yogananda, ein bekannter  spiritueller Lehrer. Er behauptet in seinen Büchern (in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts), dass wir uns erst am Anfang des Bronzenen Zeitalters befinden, welches er auch das
„Elektrische Zeitalter“ nennt; und welches ca. 2400 Jahre andauern soll. 

Ich habe mich auf Grund dieser widersprüchlichen Aussagen zu den Veden auf die eindeutigeren  Hinweise, die man in der westlich geprägten Literatur findet, konzentriert; denn der Begriff Wassermann in der Bezeichnung „Wassermann-Zeitalter“ entstammt der Astrologie. Und die Inhalte der Astrologie sind den meisten Menschen in der westlichen Kultur wesentlich geläufiger als die Inhalte der Vedischen Literatur.

Der platonische Monat und das Wassermann-Zeitalter
Der Zyklus, der in der esoterischen Literatur am meisten erwähnt ist das „Platonische Jahr“, auch Weltenjahr genannt Das „Platonische Jahr“ dauert ca. 26.000 Jahre und ist wiederum in 12 kleine Unterzyklen unterteilt, die nach den 12 astrologischen Tierkreisen benannt sind. Ein Unterzyklus dauert ca. 2160 Jahre und wird „Platonischer Monat“ genannt. Die Menschheit befindet sich zurzeit (Stand 2022) am Ende eines (kleinen) Unterzyklus, welcher das „Fische-Zeitalter“ genannt wird; und wir überschreiten gerade die Schwelle zu einem neuen Unterzyklus, dem „Wassermann-Zeitalter“, mit dem ich mich an anderer Stelle noch näher beschäftigen werde. Ein Platonischer Monat, also ein Zeitalter von ca. 2160 Jahren kann man wiederum in drei Abschnitte unterteilen: Neuzeit, Mittelalter und Endzeit; jeder Abschnitt dauert ca. 700 Jahre. Von einem Zeitalter zum nächsten Zeitalter gibt es eine Übergangszeit (Vor- und Nachlauf) von ca. 400 - 500 Jahren. Der Übergang hat ca.  zur Zeit der französischen Revolution begonnen, die sich schon die typischen Werte des „Wassermann-Zeitalters“ auf die Fahnen geschrieben hatte, nämlich „Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit“. Die Übergänge verlaufen i.d.R. nicht immer harmonisch, da das alte Paradigma (Lerninhalte) des voran gegangenen Zeitalters mit dem Paradigma des gerade beginnenden neuen Zeitalters in Spannung steht.

Nun werde ich im folgenden Abschnitt die wesentlichen Inhalte des Fische-Zeitalters und des Wassermanns-Zeitalters beschreiben:
 

FISCHE – Zeitalter

Da dieses Zeitalter ja bereits abgelaufen ist und wir uns auf der Schwelle zu dem neuen Wassermann-Zeitalter befinden, werde ich auf dies vergangene Zeitalter nur verkürzt eingehen. Der Leser hat aber die Möglichkeit, durch die zahlreiche vorhandene Literatur und die eigene Rückschau auf die letzten 2000 Jahre die Inhalte des Zeitalters zu  reflektieren und zu vertiefen.

Was sind die Qualitäten des Fische-Zeitalters?

Was sind die Schattenseite des Fische-Zeitalters?


WASSERMANN – Zeitalter

Da die Menschheit sich erst am Anfang des Wassermann-Zeitalters befindet, werde ich im Vergleich zum Fische Zeitalter ausführlicher auf die Inhalte dieses neuen Zeitalters eingehen.
Das Sternzeichen „Wassermann“ ist ein Luft-Zeichen. Das Wort „Wasser“ im „Wassermann“ steht für den Geist (Spirit), den der Mensch empfängt und den er dann anschließend an seine Mitmenschen „ausschüttet“. Schon seit einigen Jahrzehnten sind die Erde und die Menschheit einem erhöhten Einfluss an geistig-spiritueller Energie ausgesetzt. D.h., dass die Frequenz und damit das Bewusstsein der Menschheit sich insgesamt erhöht und erweitert. Natürlich erlebt dies jeder Mensch entsprechend seines geistigen Entwicklungsstands in unterschiedlicher Intensität. Durch den erhöhten geistigen Einfluss werden die Menschen ein immer feineres Bewusstsein entwickeln und ihre Sensitivität und die damit verbundene Empathie werden zunehmen. Gleichzeitig wird der ganze Menschheit geläutert und transformiert, körperlich, emotional und mental. Die Menschheit wird durch diesen Transformationsprozess  zunehmend ihre selbstsüchtige und materielle Orientierung überwinden und sich ihrer geistigen Anbindung (ihrer Seele, auch Höheres Selbst genannt) wieder bewusst werden, und somit immer mehr auf geistige Werte und Qualitäten ausrichten, wie z.B. Liebe, Mitgefühl, Achtsamkeit, Verbundenheit, Einheits- und Verantwortungsbewusstsein und Wahrhaftigkeit.

Auch wird die Menschheit ihr trennendes Bewusstsein und die damit verbundene Vereinzelung und Isolation überwinden und ihre Aufmerksamkeit wieder auf das richten, was die Menschen miteinander verbindet: dass sie nämlich im Kern alle göttliche - und damit gleichwürdige - Wesen sind.  Die Menschen werden sich gegenseitig auf gemeinschaftliche Weise unterstützen, anstatt wie bisher sich zu bekämpfen und miteinander zu konkurrieren. Die Menschen werden wieder mehr aus dem Herzen leben - aber gepaart mit einem gesunden Denkvermögen und Unterscheidungskraft - und ihrer inneren Wahrheit und ihrer individuellen Vision folgen und gemeinsam mit anderen Menschen eine natürliche, humane, achtsame und liebevolle Kultur erschaffen.

Es sind in den letzten Jahrzehnten vermehrt Seelen auf der Erde inkarniert, die schon die Qualitäten des Wassermannzeitalters ins sich tragen und die der Menschheit bei dem herausfordernden Transformationsprozess unterstützen (in der esoterischen Bewegung nennt man sie auch oft „Indigo-Kinder“ oder „Kristall-Kinder“ etc.), wenn man sie lässt. Natürlich stoßen sie auch auf Widerstände. Diese Kinder sind aber stark und sie werden sich entschieden weigern, sich in die alten und überholten Lebensformen, Denk- und Verhaltensmuster  zu fügen. Somit sind besonders die Eltern dieser Kinder gefordert, mit ihnen zusammen neue Wege zu gehen.

Hier ein paar Zitate von Alice A. Bailey zum Wassermann-Zeitalter, die sie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts telepathisch von einem geistigen Lehrer empfangen und aufgeschrieben hat. Die Sprache ist zwar ein wenig altmodisch, aber nach wie zuvor inhaltlich aktuell:

„Die Energien, die von dem Tierkreiszeichen Wassermann ausgehen, haben eine starke Wirkung auf die Emotional-Körper der Menschen. Diese Energien führen bei den Menschen zu einer neuen Verbundenheit, zu einer Bruderschaft der Menschheit, die alle nationalen und rassischen Unterschiede außer Acht lassen und das Leben der Menschen vorwärts zur Synthese und Einheit bringen wird“ (Zitat aus: Alice A. Bailey, Eine Abhandlung über weiße Magie, 1934, S. 341)

„Das neue Zeitalter bricht über uns herein und wir sind Zeugen der Geburtswehen der neuen Kultur und der neuen Zivilisation. Dasjenige, was alt und unerwünscht ist, muss verschwinden, und von diesen unerwünschten Dingen müssen Hass und der Geist der Trennung als erste aufgebeben werden.“ (Zitat aus: Alice A. Bailey, Denke darüber nach, S. 522)

„Ihre Merkmale (der Menschen im Wassermann-Zeitalter) sind Synthese, weltweites Zusammengehörigkeitsgefühl, Verstandeskraft und eine hohe gedankliche Entwicklungsstufe. Sie gehören keinem Glaubens-Bekenntnis an, ausgenommen den Glauben an die Bruderschaft, die auf dem „Einem Leben“  beruht.“ (Zitat aus: Alice A. Bailey, Eine Abhandlung über weiße Magie, 1934, S. 341)

„Es wird natürlich noch viele Jahrzehnte dauern, bis der wahre Repräsentant dieses neuen Gruppen-Typus erscheint. Er wird ein wahrer „Wassermann“ sein mit einem Zug zur Universalität, einer intensiven Feinfühligkeit, einem hoch organisierten Gedankenapparat, einer emotionalen Ausrüstung, die vornehmlich auf die höheren geistigen Schwingungen anspricht, einem starken und beherrschten Energiekörper und einem gesunden physischen Leib – der allerdings nicht im üblichen Sinne robust ist“ (Zitat aus: Alice A. Bailey, Eine Abhandlung über weiße Magie, 1934, S. 450)

„Man wird Zeit und Freiheit für eine Seelenpflege gewinnen, die unserer modernen Erziehungsmethoden ablösen oder verdrängen wird, und die Bedeutung der Seelenfähigkeiten und die Entwicklung des über-menschlichen  Bewusstseins wird die Aufmerksamkeit der Erzieher und Schüler in aller Welt in Anspruch nehmen.“ (Zitat aus: Alice A. Bailey, Eine Abhandlung über weiße Magie, 1934, S. 450)

„Wenn diese Arbeit vollbracht ist, werden wir eine Ära des Weltfriedens erleben, die für den Zustand der Menschheit symbolisch sein wird.“ (Zitat aus: Alice A. Bailey, Denke darüber nach, , S. 525)
 

Der  Übergang vom alten zum neuen Zeitalter

Zurzeit (im Jahr 2022) findet in der Menschheit noch ein intensiver  Kampf (manche sprechen auch von einem Endkampf) zwischen den alten Inhalten, Strukturen und Kräften des vergangenen Zeitalters und den immer stärker werdenden Einfluss der Inhalte des neuen Zeitalters statt. Dazu wieder ein Zitat von Alice A. Bailey:

„Die ganze Menschheit gliedert sich – bewusst oder unbewusst – in zwei grundlegende Gruppen:

1. In jene, welche die alte Ordnung der Dinge vertreten, die also reaktionär sind und zur Absonderung neigen. Sie repräsentieren den trennenden Nationalismus, Begrenztheit, Knechtschaft und unterwürfigen Gehorsam, sie veranschaulichen religiöses Sektierertum und Abhängigkeit von Autoritäten. Sie sind gegen alle modernen Neuerungen und gegen jeden Fortschritt.

2. Und in  jene, die eine geeinte Welt erschauen, in der die Liebe zu Gott die Liebe zum Nächsten bedeutet, und in der die Motive, die allen religiösen, politischen und pädagogischen Betätigungen zugrunde liegen, einem Weltbewusstsein und dem Streben nach Wohlergehen für die Gesamtheit und nicht bloß für einen Teil entspringen“
(Alice A. Bailey, Eine Abhandlung über weiße Magie, 1934, S. 441)

 „Es gibt eine kleine, sehr kleine Anzahl von Menschen, die eindeutig und bewusst auf der Seite des Materialismus oder (wenn ihr es lieber so ausdrücken wollt) auf der Seite des Bösen wirkt. Auf der physischen Ebene sind sie zwar mächtig, aber ihre Macht vergeht und dauert nicht ewig. Das Gesetz des Universums, das ja das Gesetz der Liebe ist, wirkt ewiglich gegen sie, und aus dem scheinbar Bösen wird Gutes entstehen.“
(Alice A. Bailey, Eine Abhandlung über weiße Magie, S. 479)


Hinweise für den Übergang

Die reife Zivilgesellschaft

Die Menschen, die das Wassermann Bewusstsein zum Ausdruck bringen, haben besonders in den westlichen Industrieländern in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts gegen Ende der 60er Jahre (siehe “68er Generation”) an Einfluss zugenommen. Dieser Wassermann-Typus ist aber mehr oder weniger in allen Ländern und in allen Berufen und Schichten anzutreffen. Diese Menschen bilden weltweit die sogenannte „Reife Zivilgesellschaft“. Wodurch zeichnen sich nun aber die Vertreter einer Reifen Zivilgesellschaft, die typisch für das Wassermann-Zeitalter sind, konkret aus?

Literaturliste

 

Das Copyright © für diesen Text hat:
Ralf Manthey
22880 Wedel
Email: ralf-manthey@online.de
Internet: www.ralf-manthey.de

 

Sonnen Logo Neu klein

Sensitivität, Medialität und Spiritualität

Informationen für Erwachsene, Kinder und Jugendliche

a_Logo_Strich